Test 5

Test 5

Lorem ipsum Lorem ipsum Lorem ipsum Lorem ipsum Lorem ipsum Lorem ipsum Lorem ipsum Lorem ipsum Lorem ipsum Lorem ipsum

TUBA TRIO

TUBA TRIO

EINE GEBALLTE LADUNG AN WUCHTIGEM HÖRERLEBNIS

Woran denken Sie, wenn Sie den Namen Michel Godard hören? An Jazz, an Barockmusik, an das außergewöhnliche Instrument namens Serpent, an die Tuba, an einen großartigen Künstler, vielseitigen Musiker, an Frankreich, an den Genuss?Spätestens nach dem Auftritt beim Jazz im Hof Festival werden Sie sich garantiert an sein neugegründetes Tuba Trio erinnern. Michel Godard hat die Tuba im europäischen Jazz als Soloinstrument etabliert und ist weltweit einer der führenden Musiker an diesem wuchtigen Instrument.

 

An seiner Seite: der musikalisch seelenverwandte, immens vielseitige Pianist Florian Weber von der NDR Bigband und ECM-Künstler sowie die Schlagzeugerin Anne Paceo, die schon als Jugendliche Kenny Garrett und Ravi Coltrane begleitet hatte und 2O19 in Frankreich als „Künstlerin des Jahres“ (Les Victoires du Jazz) ausgezeichnet wurde.

Godard entlockt seiner Tuba einmal mehr ungeahnte Höhen und Tiefen. Gemeinsam experimentieren, improvisieren, harmonieren und begeistern sie. Die Tuba (lateinisch für „Rohr, Röhre“; Mehrzahl Tuben oder Tubas) ist das tiefste aller Blechblasinstrumente  Wer bei der Tuba an Bierzeltatmosphäre und Rhythmusgeber denkt, wird bald eines Besseren belehrt. Godard hat den Klang seines Instruments revolutioniert. Der virtuose Franzose spielt darauf verblüffende Melodien, er benutzt es für krasse Geräusche, aber grooven kann er damit auch. Beim Stück „Tuba No Waiting“ schafft er mit einem gleichmäßigen funkigen Puls die Basis für eines von mehreren mitreißenden Soli von Florian Weber.

Je länger das Konzert dauert, desto mehr verschmelzen Weber und Godard und ihre ebenfalls virtuose Schlagzeugerin Anne Paceo zu einer Einheit.

 

 

Line up

Michel Godard – tuba

Florian Weber – piano

Anne Paceo – drums